Der Um- und Ausbau von bestehendem Anlagevermögen, beispielsweise von Instandhaltungswerkstätten, Triebfahrzeugen oder Umschlaganlagen, erfordert in erster Linie Know-how in den unterschiedlichsten Ingenieur- und Technikbereichen. Neben der technischen Planung und Erstellung, die höchste Qualität gewährleisten muss, stellen wir sicher, dass Abläufe und Prozesse durch den Um- und Ausbau optimiert werden können. Da es sich um Anlagevermögen mit einer Restlebensdauer von oft mehreren Jahrzehnten handelt, ist es außerdem absolut notwendig, künftige Entwicklungen und Anforderungen bei den Um- und Ausbauten zu berücksichtigen bzw. vorzusehen.

Ausgewählte Referenzen:

Eisenbahn, Aserbaidschan

Definition der Um- und Ausbaumaßnahmen der Instandhaltungswerkstätten zur Bewältigung des steigenden Instandhaltungsbedarfes der Altbaufahrzeuge bei gleichzeitiger steigender Beförderungsleistung.

Instandhaltungswerkstätte, Österreich

Erarbeitung der kostengünstigsten Umbaumaßnahmen zur signifikanten Steigerung des Fahrzeugdurchsatzes.

Umschlagterminal, Deutschland (diverse Projekte)

Definition der technischen Anforderungen an die Um- und Ausbaumaßnahmen bei bi- und trimodalen Terminals.

Verladende Industrie, Deutschland (diverse Projekte)

Planung von Um- und Ausbau von Gleisanschlussanlagen für Infrastruktur und Betrieb.