Werkstätten und Ausbesserungswerkstätten für Schienenverkehrsfahrzeuge sind für viele unserer Kunden ein integraler Bestandteil ihrer Tätigkeit. Durch die Liberalisierung im Schienenverkehr zählen zu unseren Kunden inzwischen auch eine Reihe privater Dienstleister, die sowohl die leichte als auch die schwere Instandhaltung anbieten. Neben der Positionierung im Schienennetz, die häufig historisch bedingt ist, sind die Infrastruktur und die Abläufe innerhalb der Werkstatt von herausragender Bedeutung. Eine integrierte Optimierung, die von der Lagerhaltung, über Planung und Belegung der Instandhaltungsplätze bis hin zur Kundenabrechnung reicht, ist für einen langfristigen Erfolg unerlässlich.

Ausgewählte Referenzen:

Privater Fahrzeuginstandhalter, Österreich

Optimierung der Werkstattabläufe zur Kapazitätssteigerung inklusive Einführung einer Softwarelösung und Anpassung der Lagerhaltung.

Nahverkehrsbetrieb, Deutschland

Einführung eines Betriebshofsmanagementsystems zur Effizienzsteigerung in den Betriebsabläufen.

Staatseisenbahn, Israel

Strategische Standortbestimmung der Werkstätten und Depots im Zusammenhang mit der Netzerweiterung und der starken Zunahme an Rollmaterial.

E-Lok Ausbesserung und Flugzeugwartung (C-Check), Deutschland

Benchmarking der Instandhaltungsprozesse in Werkstätten eines Eisenbahninstandhaltungsunternehmen und einer Fluggesellschaft.