Die neuen Anforderungen der EU an Ministerien und öffentliche Institutionen, die die EU an ihre Mitgliedsstaaten stellt, sind eine große Herausforderung, aber auch eine bedeutende Chance. Als Beispiel für Herausforderungen kann hier die Etablierung von Aufsichtsbehörden genannt werden, die einen diskriminierungsfreien Eisenbahnbetrieb sicherstellen sollen, als Chance kann die Möglichkeit der Vergabe von Verkehrsleistung auf Basis von Ausschreibungen angeführt werden, welche den öffentlichen Haushalt entlasten kann. Mit Hilfe unserer Schulungen haben Ministerien und öffentlichen Einrichtungen durch gut ausgebildete Mitarbeiter im mittleren und höheren Management gelernt, die Herausforderungen zu meistern und die Chancen zu nützen.

Ausgewählte Referenzen:

Verkehrsministerium, Kroatien

Vermittlung der Inhalte der EU-Interoperabilitätsrichtlinien nach 96/48/EC, 2001/16/EC und 2004/50/EC.

Verkehrsministerium und Wojewodschaften, Polen

Finanzierung von regionalen Schienenverkehrsleistungen.

Verkehrsministerium, Rumänien

Betriebliche Gestaltung von regionalem Schienenpersonennahverkehr.

Kommunale Entwicklungsgesellschaft, Deutschland

Juristische, technische und betriebliche Anforderungen an Betreiber von Anschlussgleisen.