Der Eisenbahnmarkt kann grob in zwei Bereiche aufgeteilt werden, in den B2B Bereich bzw. Geschäftskundenbereich, und in den B2C Bereich bzw. Privatkundenbereich, der üblicherweise im Personenverkehr angesiedelt ist. Wir zeigen unseren Kunden der herstellenden Industrie Markentwicklungspotentiale in den Bereichen Infrastruktur und Rollmaterial auf. In der Industrie hat in den letzten Jahren eine starke Konzentration stattgefunden. Im Gegensatz zur herstellenden Industrie ist die Anzahl der Wettbewerber im Schienengüterverkehr stark angestiegen. Aufgrund unserer Erfahrungen unterstützen wir erfolgreich Akteure im Eisenbahnwesen, auf Marktentwicklungen nicht nur zu reagieren, sondern diese im eigenen Interesse bewusst zu beeinflussen und zu gestalten.

Marktentwicklungen spielen im Bereich der internationalen Logistik eine herausragende Rolle. Railistics kennt die Entwicklungen, insbesondere in Osteuropa und kann durch die Erfahrungen einen wertvollen Beitrag beim Aufbau Ihrer Zukunftsplanungen liefern. Die Ausgestaltung und Implementierung von logistischen Arealen und deren Dienstleistungen unter Berücksichtigung der jeweiligen Anforderungen ist eines der Kernthemen von Railistics.

Ausgewählte Referenzen:

Multi-Client-Studie, Europaweit

Kontinuierliche Marktbeobachtung von Kosten im Schienenverkehr in Europa inkl. Infrastruktur, Rollmaterial, Personal, Energie sowie Logistikkosten.

Schweizer Eisenbahnverkehrsunternehmen, Frankreich

Strategische Marktuntersuchung des französischen Eisenbahngüterverkehrs sowie der wesentlichenTransitkorridore.

Nordamerikanischer Hersteller von Leit- und Sicherungstechnik, Südosteuropa

Analyse zur Marktentwicklung von Leit- und Sicherungstechnik in Südosteuropa und Abteilung von Handlungsempfehlungen.

Weltweiter Schienenfahrzeughersteller, Osteuropa

Entwicklungsprognose und Handlungsempfehlungen für den wenig entwickelten osteuropäischen Markt für neue Schienenfahrzeuge.