Unter Produkte fallen im Eisenbahnbereich sowohl Transportangebote und eisenbahnnahe Dienstleistungen, als auch Investitionsgüter. Letztere Produktgruppe umfasst neben Fahrzeugen auch Signaltechnik, Betriebsleittechnik, Hard- und Software und ähnliches. In allen diesen Bereichen haben in den letzten Jahren sowohl Regelwerke (z.B. EU Direktiven für Interoperabilität) als auch Innovationen den Markt nachhaltig verändert. In diesem stark von externen Einflüssen geprägten Markt erhöhen wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden nachhaltig, indem wir Produkte an den Kundenbedarf anpassen.

Gemeinsam mit den Kunden entwickelt Railistics Innovationen im Verkehrs- und Logistikbereich, die einerseits Alleinstellungsmerkmale im Wettbewerbsprozess darstellen können, andererseits technische Komponenten zielgerichtet weiter entwickeln können.

Ausgewählte Referenzen:

Eisenbahnunternehmen, weltweit (diverse Projekte)

Ausarbeitung von Lastenheften für Eisenbahnen und Nahverkehrsbetriebe, unter anderem in Israel, Griechenland und Mitteleuropa für Fahrzeugbesteller.

Internationaler Fahrzeughersteller, Europa

Analyse und Bewertung bestehender Produktgruppen und Ausarbeitung von Handlungsempfehlungen zur Adaption für neue Märkte, Zielpreiskalkulationen unter anderem für Rumänien, Bulgarien, Kroatien und Polen.

Softwarehersteller, weltweit

Bewertung des aktuellen Produktportfolios aus Kundensicht und Vorschläge zur weiteren Marktdurchdringung, vor allem im europäischen, asiatischen und nordamerikanischen Raum.

Eisenbahnverkehrsunternehmen, weltweit (diverse Projekte)

Analyse und Bewertung von bestehenden Transportprodukten im Personen- und Güterverkehr (z.B. Ganzzüge oder Einzelwagenverkehr), Empfehlungen zur Produktdiversifikation (z.B. zusätzliche Serviceleistungen) und Produktintegration (z.B. neben Übernahme des Transportes auch Lagerung und Verpackung).