Abläufe in jedem Unternehmen werden durch die Organisationsstruktur, die Ablauforganisation und durch Informationsflüsse gelenkt. Im Eisenbahnbereich herrschen häufig noch historische Strukturen, die einer modernen Logistik und Kundenorientierung nicht mehr gerecht werden. Die Bahnreform im letzten Jahrzehnt hat diese Sichtweise zwar nachhaltig verändert, jedoch bestehen, insbesondere im internationalen Verkehr noch immer organisatorische Schwächen. Im Verkehrsbereich versteht man unter Organisation auch die Interaktion von Unternehmen. Railistics kennt die organisatorischen Notwendigkeiten für die effiziente Abwicklung von Verkehrsleistungen und die Verbesserung interner Abläufe.

Ausgewählte Referenzen:

EU, Türkei

Definition einer neuen Unternehmensstruktur zur Verbesserung und nachhaltigen Sicherung des Schienenverkehrs inkl. der Entwicklung des diskriminierungsfreien Zugangs zur Eisenbahninfrastruktur.

Privates Eisennbahnverkehrsunternehmen, Rumänien

Analyse und Bewertung der bestehenden internen und externen Abläufe und Strukturen und Definition von Maßnahmen und Effekten einer Effizienz- und Effektivitätssteigerung.

Bahnwerkstätten, Weltweit (diverse Projekte)

Verbesserung der Produktionsabläufe durch Optimierung der Aufbau- und Ablauforganisation in Instandhaltungsbetrieben, Werkstätten und Betriebshöfen.

Eisenbahninfrastrukturunternehmen, Europaweit (diverse Projekte)

Analyse, Bewertung und Anpassung der Prozessen innerhalb des Trassenmanagements, des operativen Betriebsablaufes und für die Bestimmung der Kapazität gemäß UIC 406.